Seite 3 von 1312345...10...letzte Seite »

A Star is born

Mittwoch, 25. April 2012 13:27

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank, dass Ihr vorbei schaut. :knutsch:

Heute möchte ich Euch eine Babykarte zeigen.
Leider sieht das Bild etwas verpixelt aus, aber ich stelle es trotzdem mal ein.

Ich wünsche Euch allen noch einen wunderschönen Tag.

Ganz liebe Grüße :herz:
Paola

.

Challenges:
DYSU Challenge Blog – #68 Stripes
Creative Inspirations – #160 Anything Goes!
Steckenpferdchen – #23 Punkte
Crafty Catz – #129 Stripes or checks you choose
Simon Says Stamp – Anything Goes!!!!

Kommentare (11)

Frohe Ostern!

Sonntag, 8. April 2012 2:09

Hallo Ihr Lieben,

ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Osterfest! :kuss:

Ganz liebe Grüße :herz:
Paola

Kommentare deaktiviert für Frohe Ostern!

Sunshine of life

Mittwoch, 28. März 2012 11:38

:huhu: Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure lieben Kommentare zu meiner letzten Karte. :kuss:

Heute möchte ich Euch eine Karte in ganz zarten Farben zeigen.

Coloriert habe ich Maggie mit Distress Inks.
Die Blümchen sind selbst gemacht, und die Nähte sind auch hier wieder komplett von Hand genäht.
Irgendwann muss ich mir wirklich mal eine Nähmaschine zulegen… :hihi:

Vielen Dank, dass Ihr reingeschaut habt.
Ich wünsche Euch allen noch einen schönen und sonnigen Tag.

Liebe Grüße
Paola

.

Challenges:
Simon Says Stamp – Anything Goes!!!
Kreative Stempelfreunde – #47 Frühling
Steckenpferdchen – #22 Nähte
stamps & fun – #92 selbstgemachte Flowers
Hannah and Friens – #137 Blumen/flowers
Paper Play Challenges – Spring Colours
Stampin‘ for the Weekend – Anything goes!
Anything Goes Challenge – #63 Get Ready For Easter
Scraphouse – Frühling

3. Platz :y:

Kommentare (16)

Früüühling

Samstag, 17. März 2012 21:34

Hallo Ihr Lieben,

war das ein tolles Wetter heute? :sonne:
Einfach heeerrrrrlich! :y:

Passend zum Frühling, möchte ich Euch heute dieses Kärtchen zeigen.

Ich hoffe es gefällt Euch ein wenig.

Euch allen noch einen tollen Sonntag.

Ganz liebe Grüße :knutsch:
Paola
.
.

Challenges:
Colour Create – #92 Pink, Blue, Sage and White/Cream
One Stop Craft Challenge – #174 Handmade Flowers
Take Time For You – #62 Frühling
Kartenallerlei – #49 Etwas Gestanztes
Stempelträume – #124 Mädchenhaft/For a Girl
Stampavie an more – #164 Frühling/Ostern

Kommentare (14)

Kann jemand von Euch Tapetenzuschnitte gebrauchen? (weg)

Montag, 12. März 2012 9:21

Hallo Ihr Lieben,

lang ist es her, dass ich mit Tapeten gebastelt habe…
Nun habe ich aber noch einiges an Tapetenzuschnitten hier rumliegen, die ich gerne verschenken würde, bevor ich sie wegschmeiße.
Ich würde Euch lediglich bitten das Porto zu übernehmen.

Das ist ein Stapel mit A5-Zuschnitten (gestapelt ca. 23 cm hoch)

Damit Ihr seht, was da so dabei ist, zeige ich Euch hier mal einige Beispiele.

Das sind A6-Zuschnitte. (gestapelt ca. 9,5 cm hoch)

Dann habe ich noch einen kleinen A4-Stapel (Stapel ca. 1,5 cm hoch)

Und auch noch ein paar Bordüren

Der Stapel ist ca. 2,2 cm hoch.
Länge ca. 41 cm, Breite ca. zwischen 10,5 cm und 13,5 cm.

Fast alle Zuschnitte sind aus einem Tapetenbuch, so dass die Farben und Muster sich wiederholen.
Die Farben bewegen sich im hellen Pastellbereich.
Sollten Euch die Bilder nicht reichen, kann ich Euch gerne noch Bilder nachliefern.

Wenn Ihr Interesse habt, dann meldet Euch doch bitte hier in der Kommentarfunktion, oder an die in der Sidebar stehenden Emailadresse.

Liebe Grüße
Paola

Kommentare deaktiviert für Kann jemand von Euch Tapetenzuschnitte gebrauchen? (weg)

Eck-Lesezeichen

Samstag, 10. März 2012 15:48

Hallo Ihr Lieben,

jetzt will ich es nicht bei dem Vorhaben belassen wieder aktiver zu werden, sondern auch wirklich mal etwas zeigen. :-D
Für den Anfang soll es dieses schlichte Lesezeichen sein.

Ich hoffe es gefällt Euch ein wenig.

Vielen Dank, dass Ihr reingeschaut habt.
Ich wunsche Euch ein tolles Wochenende. :kuss:

Ganz liebe Grüße
Paola

Kommentare (4)

Wir haben schon März…

Dienstag, 6. März 2012 14:53

und ich habe immer noch nicht meine Weihnachtspost gezeigt… *schäm* :duck:

Das möchte ich hiermit nachholen.

.

Von der lieben Melanie-Jane

.

Von der lieben Bastelcat

.

Von der lieben Katinka

Dazu hab ich ein paar tolle Häkelblümchen bekommen, die ich aber leider nicht mitfotografiert habe.

.

Ihr Lieben, vielen Dank für Eure wunderschöne Post, und einfach dafür, dass Ihr an mich gedacht habt. :knutsch:

Ich hoffe, Ihr seid mir nicht böse, dass ich in letzter Zeit wieder so inaktiv war und erst jetzt Eure Karten zeige.
Ich möchte versuchen mich zu bessern und wieder etwas mehr zu bloggen.

Euch allen noch einen wunderschönen und sonnigen Tag.

Ganz liebe Grüße
Paola ♥

Kommentare (2)

Liebe Melanie-Jane… ♥

Mittwoch, 15. Februar 2012 10:03

:hurra:
Ich wünsche Dir alles, alles Liebe und Gute zum Geburtstag!  :partytime:

Hab einen schönen Tag, lass Dich reich beschenken, und bleib so wie Du bist.  :knutsch:

 

.

.

Alles Liebe
Paola ♥

Kommentare (1)

Klappe, die Zweite

Donnerstag, 12. Januar 2012 1:58

Schön wärs gewesen, wenn alles glatt gelaufen wäre… :tears:

Nur 4 Tage nachdem mein Sohn aus dem Krankenhaus entlassen wurde, bekam er wieder sehr hohes Fieber und starke Bauchschmerzen.
So stark, dass er sich nur noch gekrümmt hat und sich kaum aufrichten konnte.

Sofort bin ich mit ihm in die Notaufnahme gefahren und die haben ihn gleich wieder dort behalten, da sich in seinem Bauch ein Abszess gebildet hatte und sich freie Flüssigkeit im Bauch befand.
Eine Darmwand ist verdickt und der Darm hat in diesem Abschnitt keinerlei Bewegung gezeigt.
Es wurde gleich wieder von einer weiteren OP gesprochen, aber dann wollte man es doch erst wieder mit Medikamenten probieren.

Durch den Blinddarmdurchbruch (siehe Post vom 02. Januar) war ja Eiter in den Bauchraum gelaufen.
Der Bauch wurde ausgespült.
Außerdem bekam er Antibiotika gegen die Keime die sich im Bauch breit gemacht hatten und gegen die Infektion an sich.
Zu Hause bekam er dann weitere Antibiotika, aber das waren scheinbar nicht die Richtigen, so dass sich im Bauch ein Abszess bilden konnte.

In der Notaufnahme bekam mein Sohn sofort wieder einen Zugang gelegt und darüber gab man ihm Schmerzmittel sowie 2 verschiedene Antibiotikas.
Er hatte keine Kraft mehr, so dass ich ihn nur noch im Rollstuhl durchs Krankenhaus schieben konnte.

Am gleichen Abend bekam er noch starken Durchfall, aber er war total schwach auf den Beinen, so dass ich ihn bei jedem Toilettengang stützen musste.
Zumal er ja auch noch an zwei Infusionsautomaten gehangen hat…

Durch die starken Durchfälle die wie Wasser waren, äußerte man schnell den Verdacht, dass er sich zusätzlich noch einen Darmvirus, bzw. eine Darmerkrankung geholt haben könnte.
Daraufhin wurden 2 Stuhlproben genommen die auf Rota-Viren, Salmonellen, den Noro-Virus und weitere Viren untersucht wurden, und mein Sohn kam in ein Einzelzimmer zur Isolation.

Natürlich bin ich wieder die ganze Zeit bei ihm geblieben.
Nicht nur, dass es ihm sehr schlecht ging, er war auch noch ganz allein und durfte das Zimmer nicht verlassen.
Außerdem stand immer noch im Raum, ob er vielleicht ein weiteres Mal operiert wird. :tears:

Nach ein paar Tagen ging es ihm besser, aber ich bemerkte plötzlich einen starken Haarausfall bei ihm.
Natürlich habe ich die Ärzte darauf angesprochen, denn ich vermutete, dass das Nebenwirkungen sein könnten.
Aber den Ärzten sind bei den Medikamenten die er bekam, solche Nebenwirkungen nicht bekannt.
Nun wird angenommen, dass das eine Reaktion des Körpers auf die starke Entzündung im Bauch ist.

Die Ergebnisse der Stuhlproben trudelten nach und nach ein, aber nichts davon hat sich bestätigt.

Der Stuhlgang normalisierte sich, der Appetit kam wieder, die Schmerzen wurden weniger, das Fieber ging zurück, und so wurde er nach einer Woche wieder entlassen.
Wir waren so froh!

Aber ich war auch ein bißchen skeptisch, denn die Laborwerte haben sich nicht verbessert und auch im Ultraschall war keine Besserung zu sehen.
Natürlich habe ich den Ärzten meine Unsicherheit mitgeteilt, aber sie waren der Meinung, wenn es meinem Sohn besser geht, dann ist das Ausdruck genug für seine Genesung.
Er sei auf einem guten Weg…

Das war am Dienstag Morgen (10.01.)…
Am gleichen Vormittag wurde er dann entlassen, aber er muss weiterhin ambulant in der Poliklinik kontrolliert werden.

Mittwoch Morgen (11.01.) stand er auf und hatte schon wieder hohes Fieber! :tears:
Ich war völlig fertig mit den Nerven.
Noch keine 24 Stunden zu Hause, und es ging schon wieder los.
Ich dachte ich dreh durch!

Sofort rief ich im Krankenhaus an und wollte mit einem Arzt sprechen, aber die Schwester am Telefon war nicht bereit mich zu verbinden, weil der Arzt ja schließlich keine Ferndiagnose stellen kann…
Ich war so stinkig! :evil:
Ich wollte doch nur wissen, wie ich mich jetzt verhalten sollte, denn ich wusste mir keinen Rat mehr.
Aber die Schwester ließ nicht mit sich reden.
Wenn ich der Meinung bin, dass ein Arzt mein Kind sehen muss, soll ich mit ihm zum Kinderazt, oder wieder in die Notaufnahme gehen.
Das wäre ja nun wirklich kein Problem gewesen kurz mal einen Arzt an die Strippe zu holen, zumal die Ärtze meinen Sohn ja ganz gut kennen nach 2 Wochen Krankenhaus und täglichen Visiten!

Was sollte ich jetzt tun? :nix:
Kennt Ihr das, wenn man sich total hilflos und allein gelassen fühlt?
Das war so ein Moment.

Mein Sohnemann fing an zu weinen, weil er nicht wieder in Krankenhaus wollte.
Er ist froh wieder zu Hause zu sein, und sagte immer wieder, dass er dieses Jahr erst 3 Tage zu Hause, und sonst nur im Krankenhaus war…

Als Mutter steht man da, und ist hin und hergerissen zwischen Mitleid und Vernunft.
Mein Herz sagte mir: „lass ihn zu Hause.“, aber mein Kopf sagte mir: „fahr ins Krankenhaus!“.
Das war eine furchtbare Situation.

Wenn er Schmerzen gehabt hätte, dann wäre ich wahrscheinlich gefahren ohne zu zögern, aber da er „nur“ Fieber hatte, war ich sehr unsicher.
Obwohl ich weiß, dass das Fieber eine Reaktion auf die Infektion im Bauch ist…

Ich habe ihm dann erstmal ein fieberdenkendes Mittel gegeben, und wir haben uns darauf geeinigt, dass wir bis Nachmittags abwarten, wenn die Medikamente nachlassen, und sollte das Fieber wieder steigen fahren wir ins Krankenhaus.
Ich habe danach noch mehrmals Fieber gemessen, aber es ist nur leicht angestiegen.
Das hat mich aber nicht wirklich beruhigt. :-((
Und nun sitze ich hier und überlege, ob es doch besser gewesen wäre ins Krankenhaus zu fahren…
Ich habe Angst, dass die Infektion sich im Bauch weiter ausbreiten könnte. :tears:

Ich hoffe, dass es eine ruhige Nacht wird.
Obwohl ich innerlich sowieso total unruhig bin.
Und natürlich hoffe ich auch, dass morgen nicht wieder so ein schlechter Tag wird.
Am Freitag haben wir ja dann zum Glück schon den Termin in der Klinik.
Bis dahin hoffe ich, dass er weder Fieber noch Schmerzen bekommt. :anflehen:

Ich danke Euch fürs Lesen und für Eure lieben Kommentare zu meinem ersten Artikel.
Es tut gut, sich hier alles mal von der Seele zu schreiben.

Und nun werde ich mal versuchen zu schlafen.
Trotz meiner Unruhe…

Gute Nacht und liebe Grüße
Paola

Kommentare (6)

Mal etwas Privates

Montag, 2. Januar 2012 14:34

Hallo Ihr Lieben, :winke2:

Happy New Year! :hurra:
Ich hoffe Ihr seid gut ins neue Jahr gerutscht und ich wünsche Euch allen ein friedvolles, fröhliches, glückliches, gesundes und kreatives neue Jahr! :kuss:

Mir und meiner Familie wünsche ich, dass das neue Jahr besser beginnt, als das letzte geendet hat…
Nun seid Ihr bestimmt neugierig geworden, nicht wahr?
Ich erzähle es Euch.

Mein Sohn hatte in den Tagen vor Heiligabend eine Nacht lang starke Bauchschmerzen, aber am nächsten Tag war alles wieder gut.
An Heiligabend war er ein bißchen schlapp und appetitlos, aber es ging ihm sonst gut.
In der Nacht vom ersten auf den zweiten Weihnachtsfeiertag bekam er wieder heftige Bauchschmerzen, 40°C Fieber und musste sich übergeben.
Ich nahm an, dass er sich einen fiesen Darmvirus eingefangen hatte (natürlich ausgerechnet über die Feiertage) und fuhr mit ihm ins Krankenhaus.
Dort stellte man schnell fest, dass es der Blinddarm war!
Er wurde mit einem Durchbruch sofort notoperiert.
2 unendlich lange Stunden bin ich vor dem OP-Raum auf und abgelaufen…
Es war bereits Eiter in den Bauchraum gelaufen, so dass der Bauch gespült werden und ihm eine Drainage (Beutel mit Schlauch in den Bauch) verlegt werden musste.
Er lag 5 Tage am Tropf, worüber er ununterbrochen mit Flüssigkeit, Schmerzmitteln und gleich 2 verschiedenen Antibiotikas versorgt wurde!
Gott sei Dank hat er sich schnell erholt, so dass wir mit ein bißchen Überredungskunst bei den Ärzten, pünktlich zu Silvester wieder zu Hause sein konnten.

Ich weiß, es gibt wahrscheinlich noch viel, viel Schlimmeres, aber ich habe ganz schöne Angst gehabt… :tears:
Außerdem habe ich mir ein bißchen Selbstvorwürde gemacht, warum ich nicht schon bei den ersten Bauchschmerzen mit ihm ins Krankenhaus gefahren bin.
Aber da meinem Sohn der ganze Bauch weh tat, hätte ich niemals angenommen, dass es der Blinddarm gewesen sein könnte…
Nun gut, das lässt sich jetzt nicht mehr ändern, und es ist ja zum Glück alles gut gegangen.

Die ganze Zeit über bin ich im Krankenhaus bei meinem Sohn geblieben.
Klar, er ist schon „groß“, aber ich wollte ihn keinen Moment aus den Augen lassen.
Es stellte sich auch schnell heraus, dass es die richtige Entscheidung war, denn die Schwestern im Krankenhaus haben kaum nach ihm gesehen und waren oft sehr unfreundlich.
Sie haben ihn mehr oder weniger sich selbst überlassen. :roll:
Die Ärzte hingegen waren Top!
Das kann man echt nicht anders sagen.
Aber diese Schwestern…

Ein Beispiel (von vielen):
Mein Sohn hatte ja 5 Tage lang eine Infusionsnadel in der Hand.
Am vierten Tag fing ihm die Hand an zu schmerzen.
Die Schmerzen wurden immer stärker und die Infusionen brannten.
Das wurde so schlimm, dass mein Sohn die Hand gar nicht mehr bewegen wollte.
Mehrfach haben wir das der Schwester gesagt, doch die überprüfte nur, ob der Zugang frei ist, indem sie dort Flüssigkeit reinspritzte.
Ihre Antwort war nur, dass es läuft wie Butter, und dass er auch mal etwas aushalten müsse.
Das war ja schonmal „toll“.
Als sie ihm die nächste Infusion anhängen wollte, fragte mein Sohn, ob sie nicht mal unter dem Verband und unter dem Pflaster nachsehen könnte, ob alles in Ordnung sei, bevor sie ihn wieder an den Tropf hängt.
Da fährt die ihn an und sagt: „Lässt Du mich mal bitte meine Arbeit machen!?!“
Boah, war ich sauer!!
Und ich bin es jetzt noch, wenn ich nur darüber nachdenke!
In diesem Moment habe ich überlegt, ob ich ihr an die Gurgel gehen, oder ob ich besser meinen Mund halten soll.
Aber da wir in einem Krankenhaus waren und wir auf das Wohlwollen des Personals angewiesen waren, entschied ich mich grummelnd und wutschnaubend für Zweiteres. :evil:

Ich frage mich, wenn ein Kind in einem Krankenhaus keine Schmerzen äußern darf, wo dann?? :???:

Die Nachtschwester schaute auch nicht richtig unter das Pflaster, sondern nur unter den Verband, aber sie gab meinem Sohn wenigstens einen Kühlbeutel, um die gereizte Hand ein wenig abzukühlen.
Am nächsten Morgen kam dann zum Glück eine kinderfreundliche Schwester und schaute sich das mal richtig an.
Sie sagte zwar, dass die Ärzte dann einen neuen Zugang legen müssten und er dann nochmal gestochen werden müsste, aber dass man dem auf jeden Fall nachgehen muss, da ein Kind ja nicht aus Spaß sagt, dass ihm etwas weh tut.
Na endlich mal jemand mit Verstand…!
Nachdem sie die Nadel gezogen hatte, sah man dann dass die Hand total geschwollen und gerötet war.

Später sprach ich die andere (unfreundliche) Schwester darauf an.
Ihre Antwort war, dass am Vortag angeblich nichts gewesen sei, und dass sowas ja schonmal über Nacht kommen kann.
Und das stellt man fest, indem man schnauzt anstatt nachzuschauen.
Ja nee, is klar! :gaga:

Wir beide wollten einfach nur noch nach Hause!
Und da der Zugang eh schon gezogen war und mein Sohn bereits wieder Nahrung zu sich nahm, konnten wir die Ärzte überzeugen, dass er die Antibiotika auch in Tablettenform einnehmen und nach Hause gehen kann.
Gott sei Dank haben die zugestimmt.

Jetzt geht es meinem Sohn zum Glück wieder richtig gut.
Und wenn es ihm gut geht, dann geht es mir natürlich auch gleich viel besser. :ja:
:herz:

Ich danke Euch fürs Lesen und wünsche Euch noch einen schönen Tag.

Ganz liebe Grüße
Paola

Kommentare (2)

Guten Rutsch!

Samstag, 31. Dezember 2011 11:17

Liebe Leser,

das alte Jahr ist morgen futsch,
für Mitternacht ’nen Guten Rutsch!!

Alles Liebe für’s neue Jahr, bleibt gesund und fröhlich.
Wir sehen uns im neuen Jahr wieder.

……..Bis bald. :herz:

Liebe Grüße
Paola

Kommentare (2)

Merry Christmas

Freitag, 23. Dezember 2011 14:21

Hallo Ihr Lieben,

ich wünsche Euch allen fröhliche Weihnachten! :xmas:

Habt eine schöne Zeit. :kuss:

Alles Liebe
Paola

Kommentare (1)

Taschentücher-Verpackung

Mittwoch, 14. Dezember 2011 8:16

Hallo Ihr Lieben, :herz:

heute möchte ich Euch eine relativ schlichte Taschentücher-Verpackung zeigen.

Leider habe ich vergessen die andere Seite zu fotografieren…

Danke, dass Ihr vorbeigeschaut habt.
Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag.

Liebe Grüße
Paola

Kommentare (2)

Happy Thanksgiving!

Donnerstag, 24. November 2011 15:34

Hallo Ihr Lieben,

es ist zur Zeit recht ruhig hier, aber dennoch möchte ich heute allen die es zelebrieren ein schönes Thanksgiving wünschen!

Alles Liebe :herz:
Paola

Kommentare (1)

Happy Hallowenn allerseits! :o)

Montag, 31. Oktober 2011 0:45

Schaurig schöne Grüße :o)
Paola

Kommentare deaktiviert für Happy Hallowenn allerseits! :o)

Seite 3 von 1312345...10...letzte Seite »
Technorati ist tot, lange lebe Wikio

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de   Blogverzeichnis   rankingcloud   Blog Top Liste - by TopBlogs.de   BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor   Hobbyblog