Tag-Archiv für » persönliches «

Klappe, die Zweite

Donnerstag, 12. Januar 2012 1:58

Schön wärs gewesen, wenn alles glatt gelaufen wäre… :tears:

Nur 4 Tage nachdem mein Sohn aus dem Krankenhaus entlassen wurde, bekam er wieder sehr hohes Fieber und starke Bauchschmerzen.
So stark, dass er sich nur noch gekrümmt hat und sich kaum aufrichten konnte.

Sofort bin ich mit ihm in die Notaufnahme gefahren und die haben ihn gleich wieder dort behalten, da sich in seinem Bauch ein Abszess gebildet hatte und sich freie Flüssigkeit im Bauch befand.
Eine Darmwand ist verdickt und der Darm hat in diesem Abschnitt keinerlei Bewegung gezeigt.
Es wurde gleich wieder von einer weiteren OP gesprochen, aber dann wollte man es doch erst wieder mit Medikamenten probieren.

Durch den Blinddarmdurchbruch (siehe Post vom 02. Januar) war ja Eiter in den Bauchraum gelaufen.
Der Bauch wurde ausgespült.
Außerdem bekam er Antibiotika gegen die Keime die sich im Bauch breit gemacht hatten und gegen die Infektion an sich.
Zu Hause bekam er dann weitere Antibiotika, aber das waren scheinbar nicht die Richtigen, so dass sich im Bauch ein Abszess bilden konnte.

In der Notaufnahme bekam mein Sohn sofort wieder einen Zugang gelegt und darüber gab man ihm Schmerzmittel sowie 2 verschiedene Antibiotikas.
Er hatte keine Kraft mehr, so dass ich ihn nur noch im Rollstuhl durchs Krankenhaus schieben konnte.

Am gleichen Abend bekam er noch starken Durchfall, aber er war total schwach auf den Beinen, so dass ich ihn bei jedem Toilettengang stützen musste.
Zumal er ja auch noch an zwei Infusionsautomaten gehangen hat…

Durch die starken Durchfälle die wie Wasser waren, äußerte man schnell den Verdacht, dass er sich zusätzlich noch einen Darmvirus, bzw. eine Darmerkrankung geholt haben könnte.
Daraufhin wurden 2 Stuhlproben genommen die auf Rota-Viren, Salmonellen, den Noro-Virus und weitere Viren untersucht wurden, und mein Sohn kam in ein Einzelzimmer zur Isolation.

Natürlich bin ich wieder die ganze Zeit bei ihm geblieben.
Nicht nur, dass es ihm sehr schlecht ging, er war auch noch ganz allein und durfte das Zimmer nicht verlassen.
Außerdem stand immer noch im Raum, ob er vielleicht ein weiteres Mal operiert wird. :tears:

Nach ein paar Tagen ging es ihm besser, aber ich bemerkte plötzlich einen starken Haarausfall bei ihm.
Natürlich habe ich die Ärzte darauf angesprochen, denn ich vermutete, dass das Nebenwirkungen sein könnten.
Aber den Ärzten sind bei den Medikamenten die er bekam, solche Nebenwirkungen nicht bekannt.
Nun wird angenommen, dass das eine Reaktion des Körpers auf die starke Entzündung im Bauch ist.

Die Ergebnisse der Stuhlproben trudelten nach und nach ein, aber nichts davon hat sich bestätigt.

Der Stuhlgang normalisierte sich, der Appetit kam wieder, die Schmerzen wurden weniger, das Fieber ging zurück, und so wurde er nach einer Woche wieder entlassen.
Wir waren so froh!

Aber ich war auch ein bißchen skeptisch, denn die Laborwerte haben sich nicht verbessert und auch im Ultraschall war keine Besserung zu sehen.
Natürlich habe ich den Ärzten meine Unsicherheit mitgeteilt, aber sie waren der Meinung, wenn es meinem Sohn besser geht, dann ist das Ausdruck genug für seine Genesung.
Er sei auf einem guten Weg…

Das war am Dienstag Morgen (10.01.)…
Am gleichen Vormittag wurde er dann entlassen, aber er muss weiterhin ambulant in der Poliklinik kontrolliert werden.

Mittwoch Morgen (11.01.) stand er auf und hatte schon wieder hohes Fieber! :tears:
Ich war völlig fertig mit den Nerven.
Noch keine 24 Stunden zu Hause, und es ging schon wieder los.
Ich dachte ich dreh durch!

Sofort rief ich im Krankenhaus an und wollte mit einem Arzt sprechen, aber die Schwester am Telefon war nicht bereit mich zu verbinden, weil der Arzt ja schließlich keine Ferndiagnose stellen kann…
Ich war so stinkig! :evil:
Ich wollte doch nur wissen, wie ich mich jetzt verhalten sollte, denn ich wusste mir keinen Rat mehr.
Aber die Schwester ließ nicht mit sich reden.
Wenn ich der Meinung bin, dass ein Arzt mein Kind sehen muss, soll ich mit ihm zum Kinderazt, oder wieder in die Notaufnahme gehen.
Das wäre ja nun wirklich kein Problem gewesen kurz mal einen Arzt an die Strippe zu holen, zumal die Ärtze meinen Sohn ja ganz gut kennen nach 2 Wochen Krankenhaus und täglichen Visiten!

Was sollte ich jetzt tun? :nix:
Kennt Ihr das, wenn man sich total hilflos und allein gelassen fühlt?
Das war so ein Moment.

Mein Sohnemann fing an zu weinen, weil er nicht wieder in Krankenhaus wollte.
Er ist froh wieder zu Hause zu sein, und sagte immer wieder, dass er dieses Jahr erst 3 Tage zu Hause, und sonst nur im Krankenhaus war…

Als Mutter steht man da, und ist hin und hergerissen zwischen Mitleid und Vernunft.
Mein Herz sagte mir: „lass ihn zu Hause.“, aber mein Kopf sagte mir: „fahr ins Krankenhaus!“.
Das war eine furchtbare Situation.

Wenn er Schmerzen gehabt hätte, dann wäre ich wahrscheinlich gefahren ohne zu zögern, aber da er „nur“ Fieber hatte, war ich sehr unsicher.
Obwohl ich weiß, dass das Fieber eine Reaktion auf die Infektion im Bauch ist…

Ich habe ihm dann erstmal ein fieberdenkendes Mittel gegeben, und wir haben uns darauf geeinigt, dass wir bis Nachmittags abwarten, wenn die Medikamente nachlassen, und sollte das Fieber wieder steigen fahren wir ins Krankenhaus.
Ich habe danach noch mehrmals Fieber gemessen, aber es ist nur leicht angestiegen.
Das hat mich aber nicht wirklich beruhigt. :-((
Und nun sitze ich hier und überlege, ob es doch besser gewesen wäre ins Krankenhaus zu fahren…
Ich habe Angst, dass die Infektion sich im Bauch weiter ausbreiten könnte. :tears:

Ich hoffe, dass es eine ruhige Nacht wird.
Obwohl ich innerlich sowieso total unruhig bin.
Und natürlich hoffe ich auch, dass morgen nicht wieder so ein schlechter Tag wird.
Am Freitag haben wir ja dann zum Glück schon den Termin in der Klinik.
Bis dahin hoffe ich, dass er weder Fieber noch Schmerzen bekommt. :anflehen:

Ich danke Euch fürs Lesen und für Eure lieben Kommentare zu meinem ersten Artikel.
Es tut gut, sich hier alles mal von der Seele zu schreiben.

Und nun werde ich mal versuchen zu schlafen.
Trotz meiner Unruhe…

Gute Nacht und liebe Grüße
Paola

Thema: Allgemein | Kommentare (6) | Autor:

Mal etwas Privates

Montag, 2. Januar 2012 14:34

Hallo Ihr Lieben, :winke2:

Happy New Year! :hurra:
Ich hoffe Ihr seid gut ins neue Jahr gerutscht und ich wünsche Euch allen ein friedvolles, fröhliches, glückliches, gesundes und kreatives neue Jahr! :kuss:

Mir und meiner Familie wünsche ich, dass das neue Jahr besser beginnt, als das letzte geendet hat…
Nun seid Ihr bestimmt neugierig geworden, nicht wahr?
Ich erzähle es Euch.

Mein Sohn hatte in den Tagen vor Heiligabend eine Nacht lang starke Bauchschmerzen, aber am nächsten Tag war alles wieder gut.
An Heiligabend war er ein bißchen schlapp und appetitlos, aber es ging ihm sonst gut.
In der Nacht vom ersten auf den zweiten Weihnachtsfeiertag bekam er wieder heftige Bauchschmerzen, 40°C Fieber und musste sich übergeben.
Ich nahm an, dass er sich einen fiesen Darmvirus eingefangen hatte (natürlich ausgerechnet über die Feiertage) und fuhr mit ihm ins Krankenhaus.
Dort stellte man schnell fest, dass es der Blinddarm war!
Er wurde mit einem Durchbruch sofort notoperiert.
2 unendlich lange Stunden bin ich vor dem OP-Raum auf und abgelaufen…
Es war bereits Eiter in den Bauchraum gelaufen, so dass der Bauch gespült werden und ihm eine Drainage (Beutel mit Schlauch in den Bauch) verlegt werden musste.
Er lag 5 Tage am Tropf, worüber er ununterbrochen mit Flüssigkeit, Schmerzmitteln und gleich 2 verschiedenen Antibiotikas versorgt wurde!
Gott sei Dank hat er sich schnell erholt, so dass wir mit ein bißchen Überredungskunst bei den Ärzten, pünktlich zu Silvester wieder zu Hause sein konnten.

Ich weiß, es gibt wahrscheinlich noch viel, viel Schlimmeres, aber ich habe ganz schöne Angst gehabt… :tears:
Außerdem habe ich mir ein bißchen Selbstvorwürde gemacht, warum ich nicht schon bei den ersten Bauchschmerzen mit ihm ins Krankenhaus gefahren bin.
Aber da meinem Sohn der ganze Bauch weh tat, hätte ich niemals angenommen, dass es der Blinddarm gewesen sein könnte…
Nun gut, das lässt sich jetzt nicht mehr ändern, und es ist ja zum Glück alles gut gegangen.

Die ganze Zeit über bin ich im Krankenhaus bei meinem Sohn geblieben.
Klar, er ist schon „groß“, aber ich wollte ihn keinen Moment aus den Augen lassen.
Es stellte sich auch schnell heraus, dass es die richtige Entscheidung war, denn die Schwestern im Krankenhaus haben kaum nach ihm gesehen und waren oft sehr unfreundlich.
Sie haben ihn mehr oder weniger sich selbst überlassen. :roll:
Die Ärzte hingegen waren Top!
Das kann man echt nicht anders sagen.
Aber diese Schwestern…

Ein Beispiel (von vielen):
Mein Sohn hatte ja 5 Tage lang eine Infusionsnadel in der Hand.
Am vierten Tag fing ihm die Hand an zu schmerzen.
Die Schmerzen wurden immer stärker und die Infusionen brannten.
Das wurde so schlimm, dass mein Sohn die Hand gar nicht mehr bewegen wollte.
Mehrfach haben wir das der Schwester gesagt, doch die überprüfte nur, ob der Zugang frei ist, indem sie dort Flüssigkeit reinspritzte.
Ihre Antwort war nur, dass es läuft wie Butter, und dass er auch mal etwas aushalten müsse.
Das war ja schonmal „toll“.
Als sie ihm die nächste Infusion anhängen wollte, fragte mein Sohn, ob sie nicht mal unter dem Verband und unter dem Pflaster nachsehen könnte, ob alles in Ordnung sei, bevor sie ihn wieder an den Tropf hängt.
Da fährt die ihn an und sagt: „Lässt Du mich mal bitte meine Arbeit machen!?!“
Boah, war ich sauer!!
Und ich bin es jetzt noch, wenn ich nur darüber nachdenke!
In diesem Moment habe ich überlegt, ob ich ihr an die Gurgel gehen, oder ob ich besser meinen Mund halten soll.
Aber da wir in einem Krankenhaus waren und wir auf das Wohlwollen des Personals angewiesen waren, entschied ich mich grummelnd und wutschnaubend für Zweiteres. :evil:

Ich frage mich, wenn ein Kind in einem Krankenhaus keine Schmerzen äußern darf, wo dann?? :???:

Die Nachtschwester schaute auch nicht richtig unter das Pflaster, sondern nur unter den Verband, aber sie gab meinem Sohn wenigstens einen Kühlbeutel, um die gereizte Hand ein wenig abzukühlen.
Am nächsten Morgen kam dann zum Glück eine kinderfreundliche Schwester und schaute sich das mal richtig an.
Sie sagte zwar, dass die Ärzte dann einen neuen Zugang legen müssten und er dann nochmal gestochen werden müsste, aber dass man dem auf jeden Fall nachgehen muss, da ein Kind ja nicht aus Spaß sagt, dass ihm etwas weh tut.
Na endlich mal jemand mit Verstand…!
Nachdem sie die Nadel gezogen hatte, sah man dann dass die Hand total geschwollen und gerötet war.

Später sprach ich die andere (unfreundliche) Schwester darauf an.
Ihre Antwort war, dass am Vortag angeblich nichts gewesen sei, und dass sowas ja schonmal über Nacht kommen kann.
Und das stellt man fest, indem man schnauzt anstatt nachzuschauen.
Ja nee, is klar! :gaga:

Wir beide wollten einfach nur noch nach Hause!
Und da der Zugang eh schon gezogen war und mein Sohn bereits wieder Nahrung zu sich nahm, konnten wir die Ärzte überzeugen, dass er die Antibiotika auch in Tablettenform einnehmen und nach Hause gehen kann.
Gott sei Dank haben die zugestimmt.

Jetzt geht es meinem Sohn zum Glück wieder richtig gut.
Und wenn es ihm gut geht, dann geht es mir natürlich auch gleich viel besser. :ja:
:herz:

Ich danke Euch fürs Lesen und wünsche Euch noch einen schönen Tag.

Ganz liebe Grüße
Paola

Thema: Allgemein | Kommentare (2) | Autor:

Over The Top!-Award

Sonntag, 16. Mai 2010 19:41

Hallo Ihr Lieben,

von der lieben Swantje habe ich diesen tollen Award verliehen bekommen. :-)

Vielen Dank liebe Swantje. :herz:
Ich fühle mich sehr geehrt.
Aber weniger wegen dem Award, sondern viel mehr wegen Deinen lieben Worten.
Ich freue mich sehr, dass Dir meine Werke so gut gefallen.

Mit der Vergabe des Awards sind auch folgende Fragen verknüpft:

1. Wo ist dein Handy: Direkt neben mir.
2. Dein Haar: Dunkelbraun
3. Deine Mutter: Kenne ich.
4. Dein Vater: Kenne ich nicht.
5. Ihr Lieblingsgericht: Habe ich nicht, es gibt einfach zu viele leckere Gerichte, aber Pasta ist immer gut!
6. Ihr Traum letzte Nacht: Hatte mit Ärzten und meinen Schmerzen zu tun. :-(
7. Ihr Lieblingsgetränk: Cola Light
8. Ihr Traumziel: Karibik oder Bora Bora, auf jeden Fall Sonne, Meer und Palmen!!
9. In welchem Zimmer sind sie tätig: Wohnzimmer
10. Ihr Hobby: Kartenbasteln, fotografieren :foto:
11. Deine Angst: Eines Tages nicht mehr selbstständig zu sein…
12. Wo wollen sie in einigen Jahren sein: Rundum glücklich und zufrieden.
13. Wo hast du letzte Nacht geschlafen: In meinem Bett!
14. Etwas was sie nicht sind: schlank :H
15. Muffins: Mag ich, muß ich aber nicht unbedingt…
16. Merkzettel: Davon habe ich viel zu viele! :-D
17. Wo bist du aufgewachsen: In Berlin.
18. Letztes was du gemacht hast: Diese Fragen beantwortet.
19. Was trägst du: Überwiegend bequeme Kleidung.
20. Ihr Fernseher: Läuft nebenbei.
21. Ihre Haustiere: Rennmäuse
22. Freunde: Sollten aufrichtig und verläßlich sein!!
23. Ihr Leben: Könnte etwas besser laufen, aber daran arbeite ich.
24. Ihre Stimmung: Meistens gut.
25. Vermissen sie jemanden: Sicher!
26. Fahrzeug: Fahrrad! :-D
27. Etwas was sie nie tragen würden: Ganzkörper-Latexanzug!! :LL
28. Ihr Lieblingsshop: Oha, da gibt es Einge…
29. Ihre Lieblingsfarbe: Keine Bestimmte, aber ich mag pastellige Farben ganz gerne.
30. Wann haben sie das letzte Mal gelacht: Heute
31. Letztes Mal geweint: Keine Ahnung.
32. Ihr bester Freund: Mein Partner!
33. Ein Ort an dem sie immer hingehen: Nach Hause.
34. Facebook: Davon halte ich überhaupt nichts!!
35. Lieblingsplatz zum Essen: Restaurant :-D

Nun möchte ich diesen Award gerne an folgende 5 Personen weiter geben:

Katinka – Hobby-Eck
Mo – Mo’s Wunderwelt
Meike – Bastelwahn77
Vroni – Vroni’s Bastel-Blog
Martina – Martina’s Welt

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag.

Ganz liebe Grüße
Paola

Thema: Awards | Kommentare (2) | Autor:

Blogroll aufgeräumt!

Freitag, 14. Mai 2010 7:54

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich habe meine Blogroll-Liste aufgeräumt und habe mir die Freiheit genommen, etliche Links wieder aus der Liste zu entfernen.

Dafür gibt es unterschiedliche Gründe.

Zum Einen sind manche Seiten ab und zu nicht erreichbar und dann dauert es manchmal enorm lange bis sich meine Seite richtig aufgebaut hat.
(Da gibt es aber noch mehr Dinge die meine Seite ausbremsen, so dass ich überlege, die ein oder Andere „Spielerei“ auf meinem Blog auch noch zu entfernen.)

Zum Anderen wurde meine Liste ziemlich lang und unübersichtlich, so dass ich nun dazu übergegangen bin, meine Lieblinks mit einem RSS-Reader zu abonnieren.
Ich bekomme nun immer ganz aktuell angezeigt, wenn es einen neuen Beitrag gibt, ohne dass ich selbst erst in meinem Blogroll danach schauen muss.
Das finde ich super praktisch!

Sicher lebt die Bloggerei unter anderem auch davon sich gegenseitig zu verlinken und damit interessante Seiten zu verbreiten, aber ich muss ehrlich sagen, dass ich von einigen Leuten ein wenig enttäuscht bin, und dadurch auch keine Lust habe, sie weiterhin in meinem Blogroll zu verlinken.

Um mal Beispiele zu nennen:

Ich habe vor geraumer Zeit einigen Leuten mal einen Award verliehen, den ich vorher selbst von einer ganz lieben Person bekommen habe.
Ich weiß, dass viele das nicht so gerne haben, aber wenn nichts darüber auf deren Seite steht, kann ich das nicht wissen.
Sie haben sich teilweise bis heute nicht die Mühe gemacht mir mitzuteilen, ob sie ihn annehmen möchten oder nicht.
Da kam gar nichts, man wurde einfach ignoriert.
Keiner soll mir zu ewigem Dank verpflichtet sein, das möchte ich gar nicht.
Aber eine kleine Rückmeldung hätte niemandem weh getan.

Solch ein Verhalten stimmt mich irgendwie nachdenklich und traurig.

Genau so verhält es sich auch mit den Kommentaren.
Man besucht einige Seiten sehr regelmäßig, und hinterläßt auch öfter mal einen Kommentar, aber es kam teilweise nicht ein einziges Mal etwas zurück…
Man bekommt manchmal nicht einmal eine Antwort auf eine gestellte Frage.

Ich weiß, dass es viel zu viele schöne Seiten im Netz gibt, und dass man unmöglich alles kommentieren kann, aber ab und zu sollte man sich doch mal die Zeit nehmen, seinen Besuchern auch mal einen Gegenbesuch zu erstatten.
Davon lebt die Bloggerei schließlich…

Ich persönlich besuche meine Leser gerne immer wieder mal.
Ich habe zwar nicht immer sofort die Zeit einen Kommentar zu hinterlassen, aber dann komme ich halt ein anderes Mal wieder vorbei.
Wenn sich bei mir jemand als Follower einträgt, trage ich mich bei dieser Person ebenfalls ein.
Es ist ein Geben und Nehmen.

Ich kann und möchte natürlich niemanden dazu zwingen, mich zu besuchen oder sich mit einem Kommentar bei mir zu verewigen, aber ich persönlich habe nun meine Konsequenz daraus gezogen und diese Leute aus meinen Links entfernt.

Einige ganz tolle Links sind natürlich geblieben, denn das sind Seiten, die ich Anderen wirklich nicht vorenthalten möchte, da sich dahinter super talentierte Bastlerinnen verbergen, die man unbedingt mal besucht haben muss!

Und wie ich weiter oben schon schrieb, etliche andere Seiten verfolge ich weiterhin, auch wenn sie nicht mehr bei mir verlinkt sind.

Ich hoffe Ihr versteht mich ein wenig, und damit möchte ich diesen Roman nun auch beenden.

Ich wünsche Euch allen noch einen wunderschönen Tag.

Ganz liebe Grüße
Paola

Thema: Allgemein | Kommentare (4) | Autor:

Sooo lieb!

Samstag, 10. April 2010 8:07

Hallo Zusammen,

gestern war mein Schatz in der City unterwegs, und weil ich dringend noch etwas EZ-Mount benötigte, bat ich ihn für mich in die Stempelbar zu gehen und mir 2 Platten mitzubringen.
Als er zurück kam überraschte er mich dann aber mit all diesen schönen Dingen hier.

Ein Happy Hoppers Stempel, 2 Stickles, und einige Brads & Eyelets.

Ist das nicht süß? :herz:

Nun muß ich mir nur noch überlgen, wo ich die Zeit hernehme, um endlich wieder an den Basteltisch zu gehen…

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße
Paola

.

P.S.:
An mein Schatzi:
Hier auch nochmal ein ganz dickes Dankeschön. *knuuuutsch* :knutsch:
Du bist doch manchmal echt verrückt!!

Thema: Allgemein | Kommentare (7) | Autor:

Wieder zurück

Montag, 30. November 2009 22:20

Hallo liebe Besucher,

ich bin wieder zurück.
Endlich… :y:
Was bin ich froh, wieder bei meinen Lieben zu sein. :herz:

Ich möchte mich für die lieben Mails, Gästebucheinträge und für die schöne Karte bedanken. (Bild folgt) :-)

Allerdings möchte ich erwähnen, dass ich nicht alle Kommentare und Gästebucheinträge freigeschaltet habe, und das auch nicht tun werde, denn ich muß mich nicht von Leuten angreifen oder beleidigen lassen, die meinen sie müssten bei mir nochmal Dampf ablassen.
Wir hatten Gründe für unseren Entschluss und dieses Kapitel ist nun für uns abgeschlossen.
Unser Privatleben und die Gesundheit gehen nunmal vor, und wer das nicht akzeptieren kann oder will, der möge sich bitte von mir, bzw. uns fern halten.

Ansonsten freue ich mich natürlich über die noch bestehenden Kontakte und über Eure Besuche auf meinem Blog. :ja:
Und meine Emailadresse habt Ihr ja auch. ;-)

Ich wünsche Euch eine gute Nacht.
Wir lesen uns bald. :winke:

Liebe Grüße
Paola

Thema: Allgemein | Kommentare (3) | Autor:

Lesezeichen

Donnerstag, 3. September 2009 22:11

Als mein Zwergenkind mein Lesezeichen gesehen hat das ich von tulpe bekommen habe, war er ein bißchen neidisch, dass er so etwas Schönes nicht hat. :-D

Man muß dazu sagen, dass er recht viel liest und er hat ziemlich viele Lesezeichen, aber eben keine Selbstgebastelten… :schaem2:
Er sagte, dass er so ein Selbstgemachtes viel schöner findet als seine.

Da ich ja weiß, daß er auf chinesische Schriftzeichen und auf die Farben schwarz, grau, weiß und rot steht, habe ich mich prompt hingesetzt und ihm ein Lesezeichen gebastelt bei dem genau alle diese Dinge enthalten sind. :-D

Die Zeichen zeigen seinen Namen.

Als er es gesehen hat, war er total aus dem Häuschen.
Er hat sich total gefreut und mich gleich ganz feste gedrückt.
Und das ist doch das Schönste für ein Mutterherz. :love:

Aber hier nun das Lesezeichen.

paola_02.09.2009_lesezeichen

Liebe Grüße
Paola

Thema: Lesezeichen | Kommentare (2) | Autor:

Muttertag

Sonntag, 10. Mai 2009 20:01

Zum Muttertag bekam ich von meinem Sohnemann diese wunderschöne selbstbemalte Tasse.
Ich bin immer noch ganz fasziniert, wie er es geschafft hat, die Blume in den Boden zu malen, und Mama in die Innenseite zu schreiben.
Die Farbe wurde im Backofen eingebrannt und hält sogar der Spülmaschine stand. :-D

Hier auch nochmal ein ganz liebes Dankeschön an mein liebes Zwergenkind. ♥♥♥

(Habe diesen Beitrag zwar schon vor dem Wettbewerb geschrieben, aber erst danach veröffentlicht.)

paola_10.05.2009_muttertagsgeschenk

Liebe Grüße
Paola

Edit 26.05.2009:

Mit dieser Tasse hat mein Sohnemann am Muttertagsgeschenkewettbewerb in der Bastelfactory teilgenommen und hat den zweiten Platz gemacht! :-D

Liebe Grüße
Paola

Thema: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Muttertag | Autor:

Vorstellung

Sonntag, 15. März 2009 23:16

Hallo Ihr Lieben,

mein Name ist Paola und viele von Euch kennen mich aus der Bastelfactory.

Ich habe schon immer gerne gebastelt und neue Dinge ausprobiert, aber beim Karten Basteln bin ich letztendlich hängen geblieben.
Karten kann man schließlich immer gebrauchen. ;-)

Früher waren meine Karten fast ausschließlich in 3D oder mit Fadengrafik gestaltet, aber nun bin ich doch zum Stempeln übergegangen, obwohl ich mich lange Zeit erfolgreich dagegen gewehrt habe.
Da mir das auf Dauer aber zu einseitig wurde, und es soooo viiiieele schöne Stempelmotive gibt, habe ich mich nach und nach dazu hinreißen lassen es mit dem Stempeln doch mal zu versuchen.
Und nachdem die lieben BF-User mir so wahnsinnig viele Stempelabdrücke zum Geburtstag zukommen lassen haben, war es ganz um mich geschehen. :-D

Ich kann noch nicht so viele Stempel mein Eigen nennen, aber ich denke, dass sich das mit der Zeit ändern wird.
Mit dem Stempeln selbst kenne ich mich noch nicht so super gut aus, ich muss noch viel lernen und ausprobieren.

Zum Colorieren benutze ich ausschließlich Aquarellbuntstifte der verschiedensten Marken.
Ich habe auch schon mit Polychromos herumexperimentiert, aber mir hat es nicht so gefallen, dass man schnell einen Ölfleck im Motiv hat, wenn man nicht aufpasst.
An Aquarellstiften gefällt mir, dass sie verhältnismäßig preiswert sind, und dass man von soft bis kräftig alle Nuancen hinbekommen kann.
Das erfordert zwar ein wenig Übung, aber gerade das auszuprobieren macht mir so einen Spaß.

Früher habe ich einen dünnen Pinsel zum Vermalen verwendet, aber ich bin ziemlich schnell zu einem Wassertankpinsel übergegangen, da das einfach viel praktischer ist.
So konnte ich auch bei Basteltreffen (und sogar im Unterricht :-D ) malen, ohne erst noch irgendwo Wasser auftreiben zu müssen.

So, nun habe ich hier meinen eigenen Blog, obwohl ich mich auch dagegen lange gewehrt habe.
Ich werde Euch hier ab und zu mal meine Werke zeige, aber ich bastle leider nicht so viel, dass ich Euch jeden Tag etwas Neues zeigen kann. :tears:
Ich hoffe es gefällt Euch hier trotzdem ein wenig, und ich würde mich über Eure Besuche und Kommentare sehr freuen.
Ich verspreche Euch, jeder der mir einen Kommentar hinterläßt oder sich als Follower einträgt, bekommt früher oder später einen Gegenbesuch von mir.

Das wars fürs Erste von mir.
Ich wünsche Euch nun viel Spaß beim Herumstöbern und vielleicht kann ich ja den Ein oder Anderen von Euch ein wenig inspirieren.

Wir lesen uns bald. :winke:

Ganz liebe Grüße
Paola

Thema: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Vorstellung | Autor:

Technorati ist tot, lange lebe Wikio

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de   Blogverzeichnis   rankingcloud   Blog Top Liste - by TopBlogs.de   BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor   Hobbyblog