Tag-Archiv für » privates «

Freitags-Füller

Freitag, 25. Juli 2014 11:26

Freitags-Füller

 

Heute möchte ich gerne am Freitags-Füller #278 teilnehmen.
Die Satzbauteile wurden von Barbara vorgegeben, und ich habe sie mit den eingefärbten Texten ergänzt.

 

1. Oh Mist, ich hab schon wieder so lange nichts auf meinem Blog gezeigt… :tears:

2. Ich nehme es mir immer wieder vor, aber dann sage ich mir: Es gibt Wichtigeres…

3. Wollte ich nicht genau das ändern…?

4. Ok, kleine Entschuldigung, ich war viel unterwegs. :mrgreen:

5. Die Modesünde des Sommers sind eindeutug Kleidungsstücke die Einblick in unrasierte und durchgeschwitzte Achselhöhlen erlauben. (Gerade vorgestern bei der brütenden Hitze hatte ich das erst, und das war soooo eklig… :angst: )

6. Ich hasse Mückenstiche! Und nochmehr die Mücken selbst!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein gemütliches Zusammensein mit der Familie, morgen habe ich einkaufen geplant und Sonntag möchte ich definitiv ausschlafen!

 

Wenn Ihr ebenfalls Lust habt am Freitags-Füller teilzunehmen, dann besucht doch mal die Seite von Barbara.

Liebe Grüße
Paola

Thema: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Freitags-Füller | Autor:

Freitags-Füller

Freitag, 30. Mai 2014 11:32

Freitags-Füller

 

Heute möchte ich gerne am Freitags-Füller #270 teilnehmen.
Die Satzbauteile wurden von Barbara vorgegeben, und ich habe sie mit den eingefärbten Texten ergänzt.

 

1. Wie konnte ich nur bestimmte Dinge zulassen? Heute würde ich bestimmt vieles anders machen.

2. Ich muss immer sehr lange nachdenken bevor ich weiß, wie ich ein Bastelprojekt (z.B. eine Karte) gestalten möchte.

3. Wenn ich an frühere Zeiten denke, werde ich manchmal ganz wehmütig.

4. Jede nur mögliche Sonnenstunde genießen.

5. Mein Smartphone ist mein Lieblingsspielzeug.

6. Mein Lieblingstag in dieser Woche war der Donnerstag.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Let’s Dance-Finale, morgen habe ich wie immer einkaufen geplant und Sonntag möchte ich einfach nur ausschlafen!

 

Wenn Ihr ebenfalls Lust habt am Freitags-Füller teilzunehmen, dann besucht doch mal die Seite von Barbara.

Liebe Grüße
Paola

Thema: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Freitags-Füller | Autor:

Freitags-Füller

Freitag, 23. Mai 2014 9:02

Freitags-Füller

 

Heute möchte ich gerne am Freitags-Füller #269 teilnehmen.
Die Satzbauteile wurden von Barbara vorgegeben, und ich habe sie mit den eingefärbten Texten ergänzt.

 

1. Ich weiss zwar nicht, ob sich das jemals ändert, aber ich nehme mir zuminest immer wieder fest vor, meinen Blog etwas mehr zu pflegen…

2. Sooo viel Sonne, mir gefällt’s. :sonne:

3. Was ist mit der Welt von heute nur los?

4. Ich brauche (k)eine Handtasche von einem Designer, sie muss mir einfach gefallen und praktisch sein.

5. Letzten Endes zählt nur, was am Ende raus kommt.

6. Stilles Wasser ist der beste Durstlöscher, wenn es heiß ist.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf „Let’s Dance“ (wieder einmal), morgen habe ich ausschlafen geplant und Sonntag möchte ich wählen gehen und anschließend eine Leckerei backen!

 

Wenn Ihr ebenfalls Lust habt am Freitags-Füller teilzunehmen, dann besucht doch mal die Seite von Barbara.

Liebe Grüße
Paola

Thema: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Freitags-Füller | Autor:

Freitags-Füller

Freitag, 16. Mai 2014 14:05

Freitags-Füller

 

Heute möchte ich gerne am Freitags-Füller #268 teilnehmen.
Der dünne Text wurde von Barbara vorgegeben, und der fette, eingefärbte Text ist von mir.

 

1. Ich brauche meine Familie, ehrliche Menschen und viel Liebe.

2. Neulich in der Show von Paul Panzer habe ich laut gelacht. (Aber eigentlich lache ich sehr oft laut.)

3. Die heranwachsende Generation tut mir teilweise leid und macht mir teilweise Angst.

4. Dass mein „Grosser“ mit seiner neuen Frisur zufrieden ist, freut mich sehr für ihn.

5. Früher hatte ich eine schlanke Figur.

6. Manche Menschen/Ansichten finde ich echt schräg.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf „Let’s Dance“ (Ich liebe diese Sendung!), morgen habe ich außer einkaufen noch nichts geplant und Sonntag möchte ich auf jeden Fall ausschlafen!

 

Wenn Ihr ebenfalls Lust habt am Freitags-Füller teilzunehmen, dann besucht doch mal die Seite von Barbara.

Liebe Grüße
Paola

Thema: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Freitags-Füller | Autor:

Ich muss dieses Jahr sehr brav gewesen sein…

Freitag, 27. Dezember 2013 14:41

:yiepiehh:

Hallo Ihr Lieben,

habt Ihr Weihnachten gut überstanden?
Bei uns ging es sehr ruhig und besinnlich zu.
Und es war richtig schön!

Ich hab mal versucht, die Stimmung im Bild festzuhalten.

Klicken zum Vergrößern

Nach dem Braten am Abend ging es dann los mit der vom Sohnemann lang und heiß herbeigesehnten Bescherung.
Und was soll ich sagen? Nicht nur er wurde beschenkt – auch ich hatte einen sehr fleißigen Weihnachtsmann! :-D

Wollt Ihr mal sehen?

Bitteschön!
(Bilder anklicken zum Vergrößern)

Klicken zum Vergrößern

Ist das nicht der Hammer!? :geil:

Lauter Stempel, Stanzen, Copics, und dazu noch ein Falzbrett und einen Trimmer, inklusive Zubehör!
Und jedes Teil war einzeln liebevoll in tollem Geschenkpapier verpackt und in mehreren Lagen in dieser wunderschönen mit Samtblumen verzierten Box versteckt.
Dazwischen jeweils ein total schönes silbernes Seidenpapier, so dass man nach unten hin nicht sehen konnte (und durfte), wieviel sich noch darunter verbirgt.
Das Nahm gar kein Ende. :-D
Die 3 ganz großen Sachen waren natürlich separat verpackt.

Klicken zum Vergrößern

Wahnsinn, oder? :shock5:

Ich sags ja, ich muss sehr lieb gewesen sein… :mrgreen:

Nun kann ich endlich den großen, unhandlichen Papierhebelschneider vom Tisch verbannen, genauso wie das total unpraktische M&F-Board, denn ich musste trotzdem immer alles haarklein mit dem Lineal ausmessen, da die Falzrillen nur in bestimmten (und ganz wenigen) Abständen angeordnet waren… :roll:

Haaach, ich freu mich immer noch wie Bolle! :y:

An dieser Stelle nochmal einen ganz, ganz lieben mega-riesen Dank an meinen Schatz! (bzw. an meine beiden Männer!) :knutsch:
Eure Überraschung ist Euch echt geglückt!
Ich wußte ja schon anhand Eurer heimlichen Tuscheleien, dass Ihr etwas im Schilde führt, aber mit so einem Mega-Geschenk hatte ich nun wirklich nicht gerechnet!
Einen dicken Knutsch an meinen Weihnachtsmann und seinem kleinen H(ELF)erlein! :knutsch: :herz:

Und Euch allen danke ich fürs Lesen.
Ich wünsche Euch noch einen schönen, sonnigen Tag. (Zumindest ist es bei uns sonnig)

Viele liebe Grüße
Paola

Thema: Allgemein | Kommentare (2) | Autor:

Klappe, die Zweite

Donnerstag, 12. Januar 2012 1:58

Schön wärs gewesen, wenn alles glatt gelaufen wäre… :tears:

Nur 4 Tage nachdem mein Sohn aus dem Krankenhaus entlassen wurde, bekam er wieder sehr hohes Fieber und starke Bauchschmerzen.
So stark, dass er sich nur noch gekrümmt hat und sich kaum aufrichten konnte.

Sofort bin ich mit ihm in die Notaufnahme gefahren und die haben ihn gleich wieder dort behalten, da sich in seinem Bauch ein Abszess gebildet hatte und sich freie Flüssigkeit im Bauch befand.
Eine Darmwand ist verdickt und der Darm hat in diesem Abschnitt keinerlei Bewegung gezeigt.
Es wurde gleich wieder von einer weiteren OP gesprochen, aber dann wollte man es doch erst wieder mit Medikamenten probieren.

Durch den Blinddarmdurchbruch (siehe Post vom 02. Januar) war ja Eiter in den Bauchraum gelaufen.
Der Bauch wurde ausgespült.
Außerdem bekam er Antibiotika gegen die Keime die sich im Bauch breit gemacht hatten und gegen die Infektion an sich.
Zu Hause bekam er dann weitere Antibiotika, aber das waren scheinbar nicht die Richtigen, so dass sich im Bauch ein Abszess bilden konnte.

In der Notaufnahme bekam mein Sohn sofort wieder einen Zugang gelegt und darüber gab man ihm Schmerzmittel sowie 2 verschiedene Antibiotikas.
Er hatte keine Kraft mehr, so dass ich ihn nur noch im Rollstuhl durchs Krankenhaus schieben konnte.

Am gleichen Abend bekam er noch starken Durchfall, aber er war total schwach auf den Beinen, so dass ich ihn bei jedem Toilettengang stützen musste.
Zumal er ja auch noch an zwei Infusionsautomaten gehangen hat…

Durch die starken Durchfälle die wie Wasser waren, äußerte man schnell den Verdacht, dass er sich zusätzlich noch einen Darmvirus, bzw. eine Darmerkrankung geholt haben könnte.
Daraufhin wurden 2 Stuhlproben genommen die auf Rota-Viren, Salmonellen, den Noro-Virus und weitere Viren untersucht wurden, und mein Sohn kam in ein Einzelzimmer zur Isolation.

Natürlich bin ich wieder die ganze Zeit bei ihm geblieben.
Nicht nur, dass es ihm sehr schlecht ging, er war auch noch ganz allein und durfte das Zimmer nicht verlassen.
Außerdem stand immer noch im Raum, ob er vielleicht ein weiteres Mal operiert wird. :tears:

Nach ein paar Tagen ging es ihm besser, aber ich bemerkte plötzlich einen starken Haarausfall bei ihm.
Natürlich habe ich die Ärzte darauf angesprochen, denn ich vermutete, dass das Nebenwirkungen sein könnten.
Aber den Ärzten sind bei den Medikamenten die er bekam, solche Nebenwirkungen nicht bekannt.
Nun wird angenommen, dass das eine Reaktion des Körpers auf die starke Entzündung im Bauch ist.

Die Ergebnisse der Stuhlproben trudelten nach und nach ein, aber nichts davon hat sich bestätigt.

Der Stuhlgang normalisierte sich, der Appetit kam wieder, die Schmerzen wurden weniger, das Fieber ging zurück, und so wurde er nach einer Woche wieder entlassen.
Wir waren so froh!

Aber ich war auch ein bißchen skeptisch, denn die Laborwerte haben sich nicht verbessert und auch im Ultraschall war keine Besserung zu sehen.
Natürlich habe ich den Ärzten meine Unsicherheit mitgeteilt, aber sie waren der Meinung, wenn es meinem Sohn besser geht, dann ist das Ausdruck genug für seine Genesung.
Er sei auf einem guten Weg…

Das war am Dienstag Morgen (10.01.)…
Am gleichen Vormittag wurde er dann entlassen, aber er muss weiterhin ambulant in der Poliklinik kontrolliert werden.

Mittwoch Morgen (11.01.) stand er auf und hatte schon wieder hohes Fieber! :tears:
Ich war völlig fertig mit den Nerven.
Noch keine 24 Stunden zu Hause, und es ging schon wieder los.
Ich dachte ich dreh durch!

Sofort rief ich im Krankenhaus an und wollte mit einem Arzt sprechen, aber die Schwester am Telefon war nicht bereit mich zu verbinden, weil der Arzt ja schließlich keine Ferndiagnose stellen kann…
Ich war so stinkig! :evil:
Ich wollte doch nur wissen, wie ich mich jetzt verhalten sollte, denn ich wusste mir keinen Rat mehr.
Aber die Schwester ließ nicht mit sich reden.
Wenn ich der Meinung bin, dass ein Arzt mein Kind sehen muss, soll ich mit ihm zum Kinderazt, oder wieder in die Notaufnahme gehen.
Das wäre ja nun wirklich kein Problem gewesen kurz mal einen Arzt an die Strippe zu holen, zumal die Ärtze meinen Sohn ja ganz gut kennen nach 2 Wochen Krankenhaus und täglichen Visiten!

Was sollte ich jetzt tun? :nix:
Kennt Ihr das, wenn man sich total hilflos und allein gelassen fühlt?
Das war so ein Moment.

Mein Sohnemann fing an zu weinen, weil er nicht wieder in Krankenhaus wollte.
Er ist froh wieder zu Hause zu sein, und sagte immer wieder, dass er dieses Jahr erst 3 Tage zu Hause, und sonst nur im Krankenhaus war…

Als Mutter steht man da, und ist hin und hergerissen zwischen Mitleid und Vernunft.
Mein Herz sagte mir: „lass ihn zu Hause.“, aber mein Kopf sagte mir: „fahr ins Krankenhaus!“.
Das war eine furchtbare Situation.

Wenn er Schmerzen gehabt hätte, dann wäre ich wahrscheinlich gefahren ohne zu zögern, aber da er „nur“ Fieber hatte, war ich sehr unsicher.
Obwohl ich weiß, dass das Fieber eine Reaktion auf die Infektion im Bauch ist…

Ich habe ihm dann erstmal ein fieberdenkendes Mittel gegeben, und wir haben uns darauf geeinigt, dass wir bis Nachmittags abwarten, wenn die Medikamente nachlassen, und sollte das Fieber wieder steigen fahren wir ins Krankenhaus.
Ich habe danach noch mehrmals Fieber gemessen, aber es ist nur leicht angestiegen.
Das hat mich aber nicht wirklich beruhigt. :-((
Und nun sitze ich hier und überlege, ob es doch besser gewesen wäre ins Krankenhaus zu fahren…
Ich habe Angst, dass die Infektion sich im Bauch weiter ausbreiten könnte. :tears:

Ich hoffe, dass es eine ruhige Nacht wird.
Obwohl ich innerlich sowieso total unruhig bin.
Und natürlich hoffe ich auch, dass morgen nicht wieder so ein schlechter Tag wird.
Am Freitag haben wir ja dann zum Glück schon den Termin in der Klinik.
Bis dahin hoffe ich, dass er weder Fieber noch Schmerzen bekommt. :anflehen:

Ich danke Euch fürs Lesen und für Eure lieben Kommentare zu meinem ersten Artikel.
Es tut gut, sich hier alles mal von der Seele zu schreiben.

Und nun werde ich mal versuchen zu schlafen.
Trotz meiner Unruhe…

Gute Nacht und liebe Grüße
Paola

Thema: Allgemein | Kommentare (6) | Autor:

Mal etwas Privates

Montag, 2. Januar 2012 14:34

Hallo Ihr Lieben, :winke2:

Happy New Year! :hurra:
Ich hoffe Ihr seid gut ins neue Jahr gerutscht und ich wünsche Euch allen ein friedvolles, fröhliches, glückliches, gesundes und kreatives neue Jahr! :kuss:

Mir und meiner Familie wünsche ich, dass das neue Jahr besser beginnt, als das letzte geendet hat…
Nun seid Ihr bestimmt neugierig geworden, nicht wahr?
Ich erzähle es Euch.

Mein Sohn hatte in den Tagen vor Heiligabend eine Nacht lang starke Bauchschmerzen, aber am nächsten Tag war alles wieder gut.
An Heiligabend war er ein bißchen schlapp und appetitlos, aber es ging ihm sonst gut.
In der Nacht vom ersten auf den zweiten Weihnachtsfeiertag bekam er wieder heftige Bauchschmerzen, 40°C Fieber und musste sich übergeben.
Ich nahm an, dass er sich einen fiesen Darmvirus eingefangen hatte (natürlich ausgerechnet über die Feiertage) und fuhr mit ihm ins Krankenhaus.
Dort stellte man schnell fest, dass es der Blinddarm war!
Er wurde mit einem Durchbruch sofort notoperiert.
2 unendlich lange Stunden bin ich vor dem OP-Raum auf und abgelaufen…
Es war bereits Eiter in den Bauchraum gelaufen, so dass der Bauch gespült werden und ihm eine Drainage (Beutel mit Schlauch in den Bauch) verlegt werden musste.
Er lag 5 Tage am Tropf, worüber er ununterbrochen mit Flüssigkeit, Schmerzmitteln und gleich 2 verschiedenen Antibiotikas versorgt wurde!
Gott sei Dank hat er sich schnell erholt, so dass wir mit ein bißchen Überredungskunst bei den Ärzten, pünktlich zu Silvester wieder zu Hause sein konnten.

Ich weiß, es gibt wahrscheinlich noch viel, viel Schlimmeres, aber ich habe ganz schöne Angst gehabt… :tears:
Außerdem habe ich mir ein bißchen Selbstvorwürde gemacht, warum ich nicht schon bei den ersten Bauchschmerzen mit ihm ins Krankenhaus gefahren bin.
Aber da meinem Sohn der ganze Bauch weh tat, hätte ich niemals angenommen, dass es der Blinddarm gewesen sein könnte…
Nun gut, das lässt sich jetzt nicht mehr ändern, und es ist ja zum Glück alles gut gegangen.

Die ganze Zeit über bin ich im Krankenhaus bei meinem Sohn geblieben.
Klar, er ist schon „groß“, aber ich wollte ihn keinen Moment aus den Augen lassen.
Es stellte sich auch schnell heraus, dass es die richtige Entscheidung war, denn die Schwestern im Krankenhaus haben kaum nach ihm gesehen und waren oft sehr unfreundlich.
Sie haben ihn mehr oder weniger sich selbst überlassen. :roll:
Die Ärzte hingegen waren Top!
Das kann man echt nicht anders sagen.
Aber diese Schwestern…

Ein Beispiel (von vielen):
Mein Sohn hatte ja 5 Tage lang eine Infusionsnadel in der Hand.
Am vierten Tag fing ihm die Hand an zu schmerzen.
Die Schmerzen wurden immer stärker und die Infusionen brannten.
Das wurde so schlimm, dass mein Sohn die Hand gar nicht mehr bewegen wollte.
Mehrfach haben wir das der Schwester gesagt, doch die überprüfte nur, ob der Zugang frei ist, indem sie dort Flüssigkeit reinspritzte.
Ihre Antwort war nur, dass es läuft wie Butter, und dass er auch mal etwas aushalten müsse.
Das war ja schonmal „toll“.
Als sie ihm die nächste Infusion anhängen wollte, fragte mein Sohn, ob sie nicht mal unter dem Verband und unter dem Pflaster nachsehen könnte, ob alles in Ordnung sei, bevor sie ihn wieder an den Tropf hängt.
Da fährt die ihn an und sagt: „Lässt Du mich mal bitte meine Arbeit machen!?!“
Boah, war ich sauer!!
Und ich bin es jetzt noch, wenn ich nur darüber nachdenke!
In diesem Moment habe ich überlegt, ob ich ihr an die Gurgel gehen, oder ob ich besser meinen Mund halten soll.
Aber da wir in einem Krankenhaus waren und wir auf das Wohlwollen des Personals angewiesen waren, entschied ich mich grummelnd und wutschnaubend für Zweiteres. :evil:

Ich frage mich, wenn ein Kind in einem Krankenhaus keine Schmerzen äußern darf, wo dann?? :???:

Die Nachtschwester schaute auch nicht richtig unter das Pflaster, sondern nur unter den Verband, aber sie gab meinem Sohn wenigstens einen Kühlbeutel, um die gereizte Hand ein wenig abzukühlen.
Am nächsten Morgen kam dann zum Glück eine kinderfreundliche Schwester und schaute sich das mal richtig an.
Sie sagte zwar, dass die Ärzte dann einen neuen Zugang legen müssten und er dann nochmal gestochen werden müsste, aber dass man dem auf jeden Fall nachgehen muss, da ein Kind ja nicht aus Spaß sagt, dass ihm etwas weh tut.
Na endlich mal jemand mit Verstand…!
Nachdem sie die Nadel gezogen hatte, sah man dann dass die Hand total geschwollen und gerötet war.

Später sprach ich die andere (unfreundliche) Schwester darauf an.
Ihre Antwort war, dass am Vortag angeblich nichts gewesen sei, und dass sowas ja schonmal über Nacht kommen kann.
Und das stellt man fest, indem man schnauzt anstatt nachzuschauen.
Ja nee, is klar! :gaga:

Wir beide wollten einfach nur noch nach Hause!
Und da der Zugang eh schon gezogen war und mein Sohn bereits wieder Nahrung zu sich nahm, konnten wir die Ärzte überzeugen, dass er die Antibiotika auch in Tablettenform einnehmen und nach Hause gehen kann.
Gott sei Dank haben die zugestimmt.

Jetzt geht es meinem Sohn zum Glück wieder richtig gut.
Und wenn es ihm gut geht, dann geht es mir natürlich auch gleich viel besser. :ja:
:herz:

Ich danke Euch fürs Lesen und wünsche Euch noch einen schönen Tag.

Ganz liebe Grüße
Paola

Thema: Allgemein | Kommentare (2) | Autor:

Technorati ist tot, lange lebe Wikio

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de   Blogverzeichnis   rankingcloud   Blog Top Liste - by TopBlogs.de   BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor   Hobbyblog